stotz_170-1In unserem Koalitionsvertrag sagen wir ganz klar, dass wir unserem Grundsatz „Wir wollen kein Kind zurücklassen!“ gerecht werden möchten. Dies bedeutet auch, dass wir Chancengleichheit herstellen und Kinderarmut grundlegend bekämpfen müssen!

Durch die Gebührenfreiheit für das letzte Kindergartenjahr vor der Einschuldung, einer zusätzlichen Pauschale für Kinder unter drei Jahren, die komplette Abschaffung der Studiengebühren, die Einführung von Elternbeiräten in Kommunen und Land und die gezielte Förderung von Familienzentren in sozialen Brennpunkten haben wir wichtige und unabdingbare Meilensteine auf dem Weg zu einer echten Chancengleichheit für alle Kinder und Jugendlichen von der Kita bis zur Hochschule gesetzt. Auf diesem Weg setzen wir ein klares Zeichen zur Bekämpfung von Kinderarmut! Es kann nicht sein, dass Kinder und Jugendliche Leidtragende für etwas sind, wofür sie nichts können und ihnen der Zugang zu Bildung aufgrund der finanziellen Notlage ihrer Eltern weitestgehend verwehrt bleibt! Hier setzen wir starke Akzente, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Sei es durch längeres gemeinsames Lernen durch Schaffung von mehr Ganztags- und Gemeinschaftsschulen, der Abschaffung der verbindlichen Empfehlungen der Grundschulklassenlehrer für die weiterführende Schule oder die Einrichtung eines „runden Tisches“ für Kinder in Not – Kinderarmut ist nicht hinnehmbar und wir als Landtagsfraktion der SPD tun alles dafür, damit diese auch durch unseren präventiven Politikansatz deutlich abgebaut wird.

Bereits für die Jahre 2011 bis 2013 haben wir beschlossen, ein landesweites U3-Ausbauprogramm von 400 Millionen Euro in Gang zu setzen. Damit das gut angelegte Geld flächendeckend und bedarfsgerecht viele U3-Projekte fördern kann, sollen die Jugendämter vor Ort gezielt mitentscheiden, wann und wo die Mittel fließen sollen. Und die aktuellen Zahlen geben uns Recht: Zum Kindergartenjahr 2013/2014 haben die Jugendämter in NRW fast 145.000 U3-Plätze angemeldet. Unser Ziel, den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz ab 1. August 2013 zu erfüllen, haben wir damit geschafft.

highleifphotography_vorlesetag2014_stotz-1

Aktuelles

Marlies Stotz vor Ort - Seniorensport in Lippstadt

Seniorensport muss definitiv nicht langweilig sein – das habe ich bei Spomobil in Lippstadt erfahren. Dort wird mit einer Art […]

Read More

Neues Familienzentrum in Warstein - Ausbau von Familienzentren geht bedarfsgerecht voran

Auch im Kindergartenjahr 2016/17 wird das Land den Ausbau von Familienzentren in benachteiligten Wohngebieten weiter vorantreiben. Mit dieser weiteren Ausbaustufe wird […]

Read More

Das Land sichert die Schulsozialarbeit und entlastet die Kommunen

Die Schulsozialarbeit in Nordrhein-Westfalen wird weitergehen! Darauf hat sich die rot-grüne Landesregierung verständigt.

Read More

Tag des Vorlesens 2014

Beim bundesweiten Tag des Vorlesens wird in jedem Jahr mit vielen Aktionen darauf Aufmerksam gemacht, wie wertvoll das Vorlesen für Kinder ist. Daran hat sich auch Marlies Stotz beteiligt - und im Montessori-Kindergarten in Rüthen und in Lippstadt in der GenTa Tagesbetreuung vorgelesen.

Read More

„Kulturrucksack für Kinder nun auch in Lippstadt“

Der Kulturrucksack, der sich an 10- 14-jährige richtet, ist ein echtes Erfolgsmodell. Ab 2015 wird er auch in Lippstadt angeboten-

Read More

Weitere Mittel für die Kleinsten – U3-Ausbau geht weiter

Die Große Koalition in Berlin hat beschlossen, die Länder und Kommunen auch bei der Finanzierung von Kinderkrippen, Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen zu unterstützen. Deshalb wird der Bund die Länder um sechs Milliarden Euro entlasten.

Read More