Polizei Lippstadt

Einsatz in Lippstadt – Auf Nachtschicht bei der Polizei

In dieser Nacht habe ich Lippstadt noch einmal von einer anderen Seite kennengelernt. Die Nachtschicht bei der Polizei zu erleben, kann manchmal den Blick verändern. Aber der Reihe nach. Es war mir ein Bedürfnis, einmal die Arbeit der Polizei zu erleben. In der letzten Zeit haben die Beamtinnen und Beamten immer wieder im Blickpunkt gestanden und viel zu häufig wird über die Polizei vor allem dann berichtet, wenn es etwas zu kritisieren gibt. Ein eigener Blick tut da gut. Nicht geahnt habe ich während des Einsatzes, wie aktuell das Thema Sicherheit und Polizei wieder werden würde. Der Anschlag von Berlin hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig die Arbeit unserer Sicherheitsbehörden ist. Ich bin sehr froh, dass ich mir diese Arbeit einmal selbst ansehen konnte.

Die Nachtschicht beginnt

Meine Nachtschicht beginnt kurz vor 20:00 Uhr mit einem Gespräch, bei dem ich mich umfassend über die Arbeit der Polizei informiere. Wir sprechen über Aufgabenverteilung, wie die Dienstzeiten organisiert werden, wofür die Polizei zuständig ist; ich erfahre, wie viele Polizistinnen und Polizisten in Lippstadt arbeiten und schaue mir die Räumlichkeiten an. Aber ich will vor allem die Praxis sehen. Deshalb geht es mit einem Team raus auf Streife. Ich darf Polizeioberkommissar Volmer und Polizeikommissarin Schönfeld begleiten, die an diesem Abend zusammen ihren Dienst versehen. Ich hätte ja immer gedacht, dass es in Lippstadt abends eher ruhig ist – aber der erste Einsatz lässt nicht lange auf sich warten. Es geht um eine Beziehungskrise, um Stalking und um ein Auto, welches von einer bedrängten Ehefrau mit einem Hammer beschädigt wird. Mittendrin ein kleines Kind. Schon dieser erste Fall geht mir sehr nahe. Na klar, ich wusste natürlich, dass so etwas immer wieder passiert. Es zu erleben ist aber etwas ganz Anderes. Ich will helfen, eingreifen, etwas sagen – und weiß ganz genau, dass nichts davon möglich ist. Kein gutes Gefühl.

Belastende Einsätze

So geht es weiter. Ein Anwohner meldet, dass er vom Balkon eine hilflose Person am Boden liegen sieht und drum herum eine Gruppe, die mit dem Handy filmt und die Frau bedrängt. Jetzt muss es schnell gehen und tatsächlich, am Ort angekommen finden wir eine undurchsichtige Situation vor und viel Geschrei. Eine junge Frau, total betrunken, liegt am Boden. Ich vermute, sie hat auch noch mehr genommen, denn ihre Ausbrüche und das Geschrei klingen extrem. So etwas habe ich noch nie gesehen. Als rauskommt, dass sie zuhause drei kleine Kinder hat, bin ich schockiert. Irgendwann kommt die Mutter der jungen Frau und kümmert sich.

Später spreche ich mit den beiden Beamten. Sie kennen solche Situationen sehr gut. Und dennoch fühlen auch sie noch immer diese Hilflosigkeit, auch sie können ja nur wenig tun in solchen Momenten. Und dennoch sagen sie mir, dass Ihnen diese Arbeit auch viel Spaß macht. Beeindruckend! Der Abend und die Nachtschicht bringen natürlich auch viele andere Einsätze und Erlebnisse, vom Knöllchen für Falschparker bis zur Personenkontrolle. Aber diese beiden Fälle haben sich mir sehr eingeprägt.

Ich bin stolz auf unsere Polizei

Die beiden Polizisten aber fand ich echt klasse. Denn sie blieben immer ruhig und freundlich und dennoch souverän. Ich hätte nicht mit den Menschen in diesen Momenten so reden können, wie sie es getan haben. Das macht mich stolz auf unsere Polizei.

Na klar, es geht auch mal was schief bei der Polizei. Es gibt bestimmt auch Beamte, die anders sind, als meine beiden an diesen Abend. Das soll hier keine Lobhudelei sein, aber ich habe einen kleinen Einblick bekommen, wie belastend der Dienst sein kann und das hat meinen Respekt noch viel größer werden lassen. Und was mich besonders beeindruckt hat: Die beiden hatten dennoch große Freude an ihrer Arbeit. Auf der Dienststelle gab es eine fast schon freundschaftliche Atmosphäre. Das finde ich gut.

Und die andere Seite von Lippstadt, die ich kennen gelernt habe? Ich wusste, dass es sie gibt. Sie einmal zu erleben und zu erfahren, ist für mich sehr wertvoll!

You may also like

Kommentar verfassen